Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Nach dem Entgleisen von neun leere Waggons eines Güterzuges am Dienstagmittag in Bremen ist die Strecke zwischen Bremen und Delmenhorst weiter gesperrt. Der Zug soll im Tagesverlauf geborgen werden. 

Der DB-Güterzug war auf der Fahrt von Oberhausen nach Wilhelmshaven. Dessen 38 Schüttgutwaggons waren leer und sollten in Wilhelmshaven mit Kohlen beladen werden. Einer der Waggons ist zwischen dem Bremer Hauptbahnhof und dem Vorstadtbahnhof Bremen-Neustadt aus unklaren Gründen entgleist und lief neben der Spur. Direkt am Bahnsteigkopf des wenig frequentierten Bahnhofes riss dieser Waggon ab.

Oberleitungsmast wurde schwer beschädigt 

In der Folge entgleisten auch die nächsten acht Waggons. Dabei wurden Schwellen, Gleise und ein Oberleitungsmast schwer beschädigt. Die Bundespolizeiinspektion Bremen hat die Ermittlungen aufgenommen. Bergungsarbeiten werden mindestens bis in die Morgenstunden dauern. Erst nach Bergung der Waggons und Erneuerung des Oberleitungsmastes kann die Strecke zwischen Bremen und Oldenburg bzw. Richtung Friesland wieder befahren werden. Rückfragen zur Dauer und Art des Schienenersatzverkehrs richten Sie bitte an die Pressestellen der Bahn und der Nordwestbahn entnehmen Sie sie den Seiten der Eisenbahnunternehmen.

Bisher wurde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen von Delmenhorst und Hude zum Bremer Hauptbahnhof eingerichtet. Diese Busse waren überlastet.

> Störungsmeldungen der Deutschen Bahn

> Stöungsmeldungen Nordwestbahn

Zur Startseite