Die Grundsteuer ist eine der kompliziertesten Steuern Deutschlands – auch deshalb scheuten viele Finanzminister jahrzehntelang vor einer Reform zurück. Jetzt muss sie aufgrund völlig veralteter Bemessungsgrundlagen reformiert werden. Am erfolgsversprechendsten schien das Bodenwertmodell, das sich an der Lage des Grundstücks orientiert. Ebenso wurde das Flächenmodell diskutiert, gezahlt wird dabei nach Fläche. Geeinigt haben sich die Finanzminister jetzt erst einmal auf einen Kompromiss, der Hauseigentümer und Mieter gleichermaßen verunsichert.  Doch der gefundene Kompromiss aus Bodenwert- und Flächensteuer scheint mehrheitsfähig zu sein. Mit einer Verabschiedung des Gesetzesentwurfs wird zu Ostern gerechnet.

Zur Startseite