Großrazzia gegen Asia-Restaurants im Norden – Verdacht auf schwere Steuerhinterziehung

Steuerfahnder nehmen an einer Razzia teil. Foto: Sebastian Willnow/Archivbild

Bei groß angelegten Razzien haben Polizei, Staatsanwaltschaft und Steuerfahnder in Schleswig-Holstein dutzende Asia-Restaurants durchsucht. Es bestehe der Verdacht der Steuerhinterziehung im besonders schweren Fall, sagte der Kieler Oberstaatsanwalt Axel Bieler am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. An der Aktion am Donnerstagabend und am Freitagmorgen seien 130 Polizeibeamte, 130 Steuerfahnder und 15 Staatsanwälte aus Kiel und Lübeck beteiligt gewesen.

Insgesamt seien 33 Objekte durchsucht worden. Die Beschuldigten, überwiegend Chinesen und Vietnamesen, sollen die Software von Kassen manipuliert haben. Ihnen wird vorgeworfen, geringere als tatsächlich kassierte Einnahmen verbucht zu haben, um so die Steuerlast zu senken. Die Höhe des Steuerschadens stehe bisher nicht fest, sagte Bieler. Festnahmen habe es nicht gegeben. Durchsuchungen gab es den Angaben zufolge in Ahrensburg, Norderstedt, Halstenbek, Bad Oldesloe, Neumünster, Lübeck, Kiel, Schwentinental, Rendsburg, Husum, Wyk auf Föhr und Flensburg.

 

dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite