Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Terroranschläge können jederzeit passieren – immer und überall. Darauf weisen Polizei und Sicherheitsexperten unermüdlich hin. Um gut für den Ernstfall vorbereitet zu sein, sind realistische Übungen ein Muss. So wie Dienstagabend in Hannover. Der Hauptbahnhof wurde zum fiktiven Tatort und mehr als 900 Einsatzkräfte haben den Kampf gegen Attentäter geübt. Es wurde sogar mit Platzpatronen geschossen, immer wieder hörte man schreiende Menschen – alles nur Statisten, zum Glück. Bahnreisende wurden natürlich auch informiert, dass es sich nur um eine Übung handelt. Die Schiedsrichter, die am Dienstag ebenfalls vor Ort waren, sollen das Vorgehen der Einsatzkräfte nun hinterher beurteilen und auswerten.

Zur Startseite