Swing und Hiphop sind zwei ganz verschiedene Welten. Könnte man meinen, doch die Band „Goldmeister“ will das Gegenteil beweisen. Mit ihrer Mischung aus deutschen Hiphop-Klassikern und Oldtime-Jazz haben sie einen ganz eigenen Stil namens Hop Jazz entwickelt. Am Freitag kommt ihr erstes Album „Alles Gold“ mit Coverversionen auf den Markt. „Alles Gold“ heißt es deshalb, weil alle darauf enthaltenen Hiphop-Klassiker mit goldenen Schallplatten ausgezeichnet wurden. Live ist das Duo dann am 20. Juni in Hamburg im Club Nochtwache auf St. Pauli zu sehen beziehungsweise zu hören.

Zur Startseite