Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Das war ein gefährlicher Großeinsatz am Dienstagmorgen. Die Bremer Feuerwehr musste ausrücken, weil auf einem Firmengelände eines Logistikunternehmens in der Überseestadt giftige Flüssigkeit ausgetreten ist. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei wohl um sogenanntes Senföl handelte. Der Stoff führt zu Reizungen der Atemwege, kann aber bei Hautkontakt und in hoher Dosis auch wie ein tödliches Gift wirken. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr kam es am Morgen bei Verladearbeiten zu Komplikationen. Ein Kanister mit der Flüssigkeit wurde dabei beschädigt und acht Liter liefen aus. Vier Menschen wurden verletzt. Sie wurden mit Atemwegsbeschwerden sofort in ein Krankenhaus gebracht. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand laut Feuerwehr aber zu keinem Zeitpunkt. Eine Fachfirma kümmert sich nun um die Entsorgung des Gefahrenguts. Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, muss nun ermittelt werden.

Zur Startseite