Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Bei einer Spedition in Rotenburg hat es am Dienstag einen verheerenden Arbeitsunfall gegeben. Dort sind aus Behältern verschiedene chemische Stoffe ausgetreten. Vier Personen sind mit Augenreizungen in eine Spezialklinik eingeliefert worden. Über 90 Feuerwehrleute und Rettungssanitäter waren im Einsatz. Alle Mitarbeiter mussten vorsichtshalber das Gelände im Gewerbegebiet an der B 75 verlassen. Am Morgen war noch unklar, wie gefährlich die Chemikalien sind, die in mehreren 25 Liter-Kanistern gegen 6:30 Uhr angeliefert wurden. Gefahrgut-Spezialisten isolierten die beschädigten Kanister und verschloßen sie in absoluten dichten Spezialbehältern. Nach Medienberichten soll es sich um Essigsäure handeln.

Die Spedition mit über 400 Mitarbeitern fährt für Kunden in ganz Europa. Täglich werden hier Tonnen an Ladung umgeschlagen. Es ist unklar, ob an einer Stelle der Transportkette Fehler gemacht wurden. Die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen.

Zur Startseite