Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Wochenlange Hitze hatte im vergangenen Jahr den Blaualgenteppich auf der Hamburger Alster so dicht werden lassen, das bei der Ironman-Veranstaltung das Schwimmen ausfiel, weil die Teilnehmer nicht in die Alster durften. Und die Alsterschwäne wurden vorsorglich zum sauberen Mühlenteich in ihr Winterquartier gebracht. Anscheinend ist es jetzt wieder soweit: Ein völlig entkräfteter Schwan musste am Dienstag aus dem grünen Wasser gezogen werden. Ein Tierarzt wird sich nun um den Vogel kümmern.

Die Biologen vom Hygieneinstitut werden am Donnerstag auf Bitten des Ironman-Veranstalters noch einmal rausfahren, um frische Proben zu nehmen. Vermutlich wird sich dann entscheiden, ob der Schwimmwettkampf in der Alster stattfinden kann.

Zur Startseite