Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

+++ Update 13.12.2018, 17:58 Uhr +++

Im Zusammenhang mit der vierten Öffentlichkeitsfahndung der Ermittlungsgruppe Schwarzer Block konnten erste Fahndungserfolge erzielt werden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hat es erste Identifizierungen gegeben. Es handelt sich dabei um die folgenden Bildbezeichnungen: EG_UT35 EG_UT73 EG_UT89 EG_UT102. Die Ermittlungen gegen die nun namentlich bekannten Beschuldigten werden durch die Einsatzgruppe Schwarzer Block und die Staatsanwaltschaft Hamburg fortgeführt.

ots

> Hier geht es zu den Fahndungen

___________________________

 

Am Donnerstag hat die Hamburger Polizei die mittlerweile vierte Öffentlichkeitsfahndung in Sachen G20-Krawalle gestartet. Auf der Internetseite hat die Ermittlungsgruppe «Schwarzer Block» Fotos von 53 Personen, die an schweren Ausschreitungen und Plünderungen beteiligt gewesen sein sollen, veröffentlicht. Fast eineinhalb Jahre nach den Ausschreitungen beim G20-Gipfel werden derzeit rund 3500 Ermittlungsverfahren geführt. Die Beamten konnten bislang 880 Beschuldigte namentlich ermitteln.

Zur Startseite