Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Am Sonntagabend ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall in Hamburg-Wandsbek. Ein 25-Jähriger, der wahrscheinlich trotz roter Ampel über eine Straße lief, ist von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Nach dem Unfall flüchtete der 21 Jahre alte Autofahrer, der unter Drogen gestanden haben soll. Wenig später stellte er sich jedoch auf einer Polizeiwache.

Stundenlang kämpfen die Rettungskräfte um das Leben des 25-jährigen Fußgängers, im Krankenhaus erliegt er seinen schweren Verletzungen. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 21-Jähriger gegen 21 Uhr mit seinem VW Polo den mittleren Fahrstreifen der Wandsbeker Chaussee mit überhöhter Geschwindigkeit. Zeitgleich überquerte laut Zeugenaussagen der 25-jährige Fußgänger die dortige Fußgängerfurt bei Rotlicht und wurde vom VW Polo frontal erfasst und zu Boden geschleudert.

Nach dem Zusammenstoß flüchtete der 21-jährige Fahrer vom Unfallort und stellte den Wagen mit zertrümmerter Windschutzscheibe in einer Seitenstraße ab. Kurze Zeit später meldete er sich auf einem Polizeikommissariat. Das Ergebnis der Blutuntersuchung ist noch offen, die Ermittlungen dauern an.

Zur Startseite