Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Fürst Albert II. von Monaco hat am Mittwoch das Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel besucht.
Gemeinsam mit Wissenschaftsministerin Karin Prien und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer ließ er sich verschiedene Forschungslabore des Instituts zeigen. Meeresgeschichtlich sind Kiel und Monaco schon seit rund 100 Jahren miteinander verbunden.

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie taufte der Fürst gemeinsam mit der Direktorin des Geomar ein Unterwasserfahrzeug. Mit diesem autonomen Gerät soll unter anderem der Meeresboden kartiert werden.

Der Monegasse setzt sich schon seit Jahren für den Schutz der Meere ein. So ist er unter anderem Präsident des Mittelmeerforschungsrates, der sich mit Fragen rund um den Erhalt der Ozeane beschäftigt.

Zur Startseite