Fundhunde aus Seeburg: Hundebesitzer von „Snow“ und „Nelson“ gefunden

### UPDATE:  Noch am Mittwoch meldeten sich die beiden fehlenden Frauchen von „Snow“ und „Nelson“ bei der Pressestelle der Polizei Göttingen. „Snow“ lebt inzwischen im Landkreis Northeim. „Nelson“ ist, wie schon vermutet, in Göttingen zu Hause. Die konkreten Planungen für das erste „Familientreffen mit Anhang“ nach fünf Jahren Trennung können also beginnen. Es wird voraussichtlich am 19. Januar stattfinden. Die Arbeit der SOKO „Wau“ ist damit abgeschlossen.“ ###

Die herzzerreißende Geschichte ist demnächst genau fünf Jahre her. Am 11. Januar 2015 fand ein Autofahrer an der Kreisstraße 446 bei Seeburg einen Karton mit sechs ausgesetzten Hundewelpen. Der Mann aus Mainz brachte den Schuhkarton mit dem empfindlichen Inhalt zur Polizei nach Göttingen. Über eine Zwischenstation landete der Hundenachwuchs schließlich im Tierheim von Duderstadt.

So sahen die Welpen im Jahr 2015 aus. Foto: Polizeiinspektion Göttingen

Für eines der Tiere fand sich damals schnell ein neues Zuhause. Eine Göttinger Polizistin verliebte sich sofort in den einen Welpen und nahm ihn zu sich. „Schröder“, der Wuschelige mit der weißen Nase, hat sich inzwischen zu einem echten Prachtkerl entwickelt. Auch für seine Geschwister lief es gut. Die schwarz-weiß gefleckte „Kimmy“ fand bei einem Kollegen ein neues Zuhause und „Odo“, der Hübsche mit dem glatten Fell, wurde von der Schwester der Beamtin aufgenommen. Zu „Kira“ hat die Ermittlerin seit kurzem auch wieder Kontakt. Die Hündin ist in Ebergötzen gelandet.

Alle Hundebesitzer verfolgen jetzt einen ungewöhnlichen Plan. Zum bevorstehenden 5. Geburtstag ihrer Lieblinge soll es eine „Familienzusammenführung am Fressnapf“ geben. Klingt schön, aber leider gibt es ein Problem. So gibt es keinen Kontakt zu „Snow“, der Kleinen mit dem hellen Fell. Sie ist damals vermutlich in Richtung Adelebsen gezogen und auch von Nr. 6, dem Rüden „Nelson“, fehlt jede Spur. Er hat sein Revier wahrscheinlich irgendwo in Göttingen. Damit das Projekt „Hundegeburtstag“ umgesetzt werden kann, werden die Herrchen bzw. Frauchen von „Snow“ und „Nelson“ jetzt gesucht und gebeten, sich bei der Pressestelle der Polizeiinspektion Göttingen zu melden. Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de, Telefon: 0551/491-2017.

> Hier geht´s zum Beitrag von 2015

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite