Fünftligist VfL Oldenburg per Los im DFB-Pokal

Das Logo des DFB. Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Symbolbild

Fußball-Fünftligist VfL Oldenburg hat per Losentscheid den Sprung in die erste Runde des lukrativen DFB-Pokals geschafft.

Der Oberligist setzte sich am Montagabend in einem ab dem Achtelfinale ausgelosten virtuellen Niedersachsenpokal durch und „bezwang“ nach dem SV Altenoythe, der FT Braunschweig und dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide im Finale den SC Spelle/Venhaus. Der Niedersachsenpokal der Amateure wurde zuvor bis zum 28. Oktober 2020 noch in zwei Runden auf dem grünen Rasen ausgetragen und durch den Lockdown in Folge der Coronavirus-Pandemie unterbrochen.

Im Niedersachsenpokal der Dritt- und Viertligisten hatte sich am Samstag der SV Meppen das Ticket für den DFB-Pokal in der kommenden Saison gesichert. Im Finale hatte sich der Drittliga-Absteiger im Elfmeterschießen gegen den Regionalligisten SV Drochtersen/Assel durchgesetzt. Die 1. Runde des DFB-Pokals findet vom 6. bis 9. August statt. Ausgelost werden die Partien am 4. Juli.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite