Seegras und Algen kommen überall an Nord- und Ostsee vor und sind bei Strandgästen nicht gern gesehen. Insgesamt 200.000 Tonnen pro Jahr werden alleine an der Ostseeküste angeschwemmt. Ein Problem für die Gemeinden, die die braunen Klumpen einsammeln und entsorgen müssen. Forscher an der Kieler Universität wollen jetzt Wege finden wie die Meerespflanzen sinnvoll genutzt werden können.

Zur Startseite