Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Am Sonntagmorgen wurden am Skandinavienkai in Lübeck Flüchtlinge gefunden, die sich in einem Container versteckten. Ein dunkelhäutiger Mann, der vermutlich aus Afrika stammt, machte auf sich aufmerksam. Schnell wird klar: In dem Trailer verstecken sich zwölf Personen. Die Flucht von sechs Erwachsenen und sechs Kindern, darunter zwei Säuglinge, aus Sierra Leone und Nigeria endet abrupt. Offenbar wurden sie von Italien aus in den Norden geschleust. Die Flüchtlinge befanden sich auf der Durchreise nach Skandinavien. Nachdem Ende August 2015 71 Leichen in einem Kühlcontainer in Österreich geborgen wurden, versucht jetzt die Bundespolizei an die Schleuser von Travemünde heranzukommen.

Zur Startseite