Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Wildfleisch ist schwierig zuzubereiten? Mit diesem Vorurteil möchte Christoph Benett aufräumen. „Mit wenigen Zutaten lässt sich ein tolles Gericht zaubern“, weiß der Jäger und Hobbykoch. Und gerade bei der Zubereitung von Schwarzwild kann aus seiner Sicht kaum etwas schiefgehen. Wir verraten mithilfe von Christoph Benett im Video, wie auch Ihnen zu Hause der Wildschweinbraten aus der Keule samt Beilagen garantiert gelingt.

Das Rezept aus dem Video:

Wildschweinkeule

1kg junge Wildschweinkeule gehäutet und zusammengebunden
Saft von 2 Orangen
¼ l Rotwein
1- 2 TL grobes Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
80g Butterschmalz
Thymianzweige
Rosmarin
2 kleine Zwiebeln
Schmorgemüse: Sellerie, Möhren, Lauch

Wildschweinkeule über einige Stunden immer wieder mit frischgepresstem Orangensaft beträufeln. Wiederholt dabei das Fleisch wenden. Vor dem Anbraten salzen und pfeffern. Thymian und Rosmarin hinzufügen. Scharf von allen Seiten anbraten. Dann geschnittenes Schmorgemüse und Zwiebeln hinzufügen.

Sobald der Braten von allen Seiten eine gute Bräune hat, übergießt man das Fleisch mit etwas Rotwein. Bei 200° C etwa 1 ½ bis 2 Stunden im Ofen halten und immer wieder mit dem Rotwein-Sud übergießen.

Sauce

50g Butterschmalz
klein geschnittenes Wildschweinfleisch
Knochen
Schmorgemüse: 200g Sellerie, Möhren Lauch
2 EL Tomatenmark
Prise Salz, schwarzer Pfeffer
¼ l Rotwein
evtl. Sahne

Für die Sauce wird zuerst der Knochen mit einigen Fleischstücken scharf angebraten, dann kommt das Gemüse dazu. Nun wird mit Rotwein abgelöscht. Ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Polenta

Rosmarin
200g Polenta
500ml Sahne
500ml Gemüsebrühe
Etwas Weißwein und 2 EL Zucker

Rosmarin fein hacken, Brühe mit Sahne, Weißwein und Zucker zum Kochen bringen und die Polenta hineingeben. 10 Minuten köcheln lassen, dabei öfters umrühren.

Guten Appetit!

Zur Startseite