Ferien in Quarantäne: So holen Sie sich den Urlaub in die eigene Wohnung

Sie vermissen den Sand zwischen Ihren Zehen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich das Urlaubsfeeling in die eignen vier Wände holen. Foto: Pixabay

Die kitzelnden Sonnenstrahlen auf dem Körper, die krachenden Wellen des Meeres und das kreischende Gezeter der Möwen am Himmel. Die Erinnerungen an den letzten Urlaub verblassen immer mehr. Die frische, reine Meeresluft scheint aus dem Gedächtnis vollständig verbannt. Vor allem an den Feiertagen kommt jetzt so richtig das Fernweh auf. Die Ausbreitung des Coronavirus kann einem schon ganz schön die Laune verderben, vor allem, wenn eine gebuchte Reise ins Wasser fällt. Oder man gar in Quarantäne muss. Geht es Ihnen auch so? Das Wichtigste ist die eigene Einstellung. Stattdessen sollten Sie, solange Sie nicht krank sind, die freie Zeit genießen. Wir geben Tipps für eine kleine Realitätsflucht daheim. Tschüss Langeweile – hier kommt gute Laune!

Per Livestream an den Strand

Wenn Strand und Sonnenschein für viele von uns erst einmal tabu sind, müssen andere kreative Lösungen her. Um das Urlaubsfeeling in das eigene Wohnzimmer zu holen, gibt es nämlich allerhand Möglichkeiten. Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein Laptop, PC oder Fernseher. Nehmen Sie sich also ein Kaltgetränk zur Hand, drehen Sie die Meeresgeräusche auf, lehnen Sie sich zurück. Mit diesen Livestreams kommt der Urlaub per Wiedergabetaste zu Ihnen:

Ein virtueller Besuch an den Bay Yacht Club in Thailand

Wer sich an Strand, Palmen und strahlend blauem Himmel nicht sattsehen kann, der wird diese Live-Übertragung von den Britischen Jungferninseln lieben:

Auch für die norddeutschen Meeresfans lässt sich der Strand von St. Peter-Ording vom Sofa aus beobachten. Hier können Sie es sich über den virtuellen Weg auf einem Strandkorb gemütlich machen:

Über eine fest installierte Webcam aus der Dünenlandschaft von Scharbeutz können Sie die Ostsee genießen. Die statische Kamera lässt Sie die Aussicht auf die Lübecker Bucht hautnah erleben. Es gibt außerdem noch zahlreiche andere Livestreams, die einen kleinen Tagesausflug an die Nord- oder Ostsee möglich machen.

Urlaub auf Balkonien

Wem die virtuelle Urlaubsreise nicht genügt, kann auch den eigenen Balkon als Abenteuerwiese nutzen. Die ersten Bäume schlagen aus, Frühlingsblüher wagen sich aus dem Erdreich – der Winter ist bald vorbei. Nutzen Sie die Zeit und bringen Sie Ihren Garten auf Vordermann oder kümmern Sie sich um Ihren Balkon, falls Sie einen haben.

Die ersten Sonnenstrahlen kommen heraus und die Quarantäne-Zeit eignet sich auch perfekt dafür, den Balkon wieder fit zu machen. Symbolfoto: Pixabay

Und wenn die Sonne vom Himmel lacht, schnappen Sie sich Ihre Sonnenbrille, hören Sie Musik und träumen Sie sich an einen Strand. Die Kunst liegt darin, die Annehmlichkeiten des Zuhauses mit der freudigen Aufgeregtheit einer Reise zu verschmelzen. Wellness-Urlaub lässt sich auf „Balkonien“ ebenso verbringen wie FKK-Urlaub, Bildungs- oder Kreativurlaub: Gründen Sie einen Balkon-Blog oder teilen Sie die Urlaubsgrüße über Instagram, Facebook oder E-Mail. Jetzt ist genau die richtige Zeit, um sich auf dem heimischen Balkon einfach dem Nichtstun hinzugeben.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#wirbleibenzuhause #balkonien #smilie #coronatime #adidasozweego #ozweego #rollingstones #🌺

Ein Beitrag geteilt von Stefano 🌿 (@stev_stan_suarez) am

Sightseeing vom Sofa aus

Aber welcher Urlaub ist schon vollständig ohne Sightseeing? Auch dafür gibt es tolle und einfallsreiche Ideen: Unter anderem gibt es Möglichkeiten, die Sixtinische Kapelle zu besuchen oder gar mit dem Loch-Ness-Monster zu tauchen – Stichwort „Virtual Reality“. Per Virtual Reality reisen Sie direkt vom heimischen Sofa in den fernen Vatikan. „Il Divino“ heißt die in Anspielung an den „göttlichen“ Michelangelo getaufte Virtual-Reality-Erfahrung, mit der man den Innenraum der Sixtinischen Kapelle samt Decken- und Wandgemälden hautnah erleben können. Die App ist kostenlos auf Steam erhältlich.

Auf Tauchgang im schottischen Loch Ness

Die virtuelle Jagd auf das Seeungeheuer ist eröffnet. Auch wenn man hier nicht direkt im Loch Ness auf Tauchstation gehen kann, gibt uns die Webcam zumindest eine Ahnung davon, wie es wäre. Und es hat auch sein Gutes: Von der schottischen Kälte ist im eigenen Wohnzimmer zum Glück nichts spürbar.

Ausflüge in den Yosemite-Nationalpark

Natur erleben, Wanderungen unternehmen und den Planeten entdecken – auch das darf in keinem Urlaub fehlen. Obwohl der Yosemite-Nationalpark wegen der Corona-Pandemie bis auf Weiteres für Besucher geschlossen ist, laufen die acht Streams auf der Website des Unesco-Weltnaturerbes weiter. Zu sehen sind beispielsweise die Hotspots El Capitan, Half Dome, High Sierra, Yosemite Falls. Per „Earth Cam“ geht es zudem direkt zwischen den US-amerikanischen Bundesstaat New York und die kanadische Provinz Ontario an die Niagarafälle – inklusive Live-Lichtshow. Mit „Google Street View“ kann man außerdem ohne Geschubse und Gedrängel den Times Square besuchen. Ganz bequem von daheim kann hier jeder eine Entdeckungstour durch die Straßen von New York machen.

Virtuelle Führungen durch Museen

Neben Restaurants und Bars mussten leider auch die Museen ihre Türen schließen. Das ist aber kein Grund, Museumshungrigen ihren Appetit zu verderben, fanden viele und bieten virtuelle Besuche durch ihre Räume an. So etwa das Rijksmuseum in Amsterdam. Zu sehen gibt es unter anderem Die „Nachtwache“ von Rembrandt. Auch aus Berlin kommt beispielsweise ein virtuelles Angebot. Per Mausklick können sich Interessierte an der monumentalen Architektur des Pergamonmuseums erfreuen.

Cocktails schlürfen und exotische Gerichte kochen

Leckere Cocktails und kulinarisches Essen runden jede Reise erst so richtig ab. Holen Sie sich doch nach Möglichkeit die fremdländische Küche nach Hause. Suchen Sie nach Rezepten von Spezialitäten und kochen Sie diese nach. Oder Sie mixen sich dazu fruchtige Cocktails. Lassen Sie sich zum Beispiel von den Küchen-Profis von „Foodboom“ inspirieren. Und am besten lässt sich die Geschmacksexplosion durch eine gemeinsame Koch-Aktion mit den Kids verbinden:

Einfach mal nichts tun!

Und wenn all die Live-Videos, Cocktails und virtuellen Ausflüge nichts bringen, dann ist doch das Schönste am Urlaub eigentlich das Nichtstun. Denn, einfach mal nichts zu tun, beflügelt die Gedanken und schafft Raum für Inspiration. Probieren Sie das auch einfach mal zu Hause. Es wird Ihnen guttun!

 

Marit Langschwager

 

Tipps gegen Langeweile in der Coronavirus-Quarantäne

Gärtnerei in Hannover trotz Coronavirus geöffnet: Blütenpracht für Garten und Balkon

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite