Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Pünktlich zum Herbstbeginn werden wieder Federweißer oder auch Federroter ausgeschenkt. Das Getränk ist sozusagen ein Vorbote der startenden Weinlese. Familie Brinkmann aus Bad Iburg (Niedersachsen) baut selbst Trauben an und hat jetzt – bevor es mit der eigentlichen Weinlese losgeht – etliche Liter ihres sogenannten Federrotlings hergestellt. Der Name ist auf die Hefe zurückzuführen, die im Glas wie winzige Federchen tanzt. Sie ist auch für das leichte Prickeln des jungen Weins verantwortlich. Hefe ist das A und O.

Zur Startseite