Falsche Identität? HSV-Profi Jatta weiter spielberechtigt

Hamburgs Bakery Jatta spielt den Ball. Foto: Christian Charisius/Archivbild

Der Einsatz von Fußball-Profi Bakery Jatta während der Klärung seiner Identität wird nach Auskunft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) keine negativen Folgen für den Zweitligisten Hamburger SV haben. „Das ändert aktuell nichts an der Situation“, teilte der DFB am Montag mit, nachdem Jatta im Pokalspiel gegen den Chemnitzer FC (8:7 n.E.) 71 Minuten eingesetzt worden war.

Der HSV beruft sich auf die gültige Spielgenehmigung für Jatta und hatte schon vor einigen Tagen Bestätigung durch die Verbände erhalten. „Da es bisher keinen Beweis für eine falsche Identität des Spielers gibt, behält die Spielberechtigung für Bakery Jatta, geboren am 6. Juni 1998, aktuell ihre Gültigkeit“, hieß es in einer Mitteilung von DFB und DFL.

Gegen Jatta läuft derzeit ein Anhörungsverfahren durch das Bezirksamt Hamburg-Mitte. Auch der DFB-Kontrollausschuss lädt den Gambier zu einer Anhörung. Der Spieler hat zwei Wochen Zeit, sich zu äußern. Die „Sport Bild“ hatte vor einigen Tagen in einem Bericht Zweifel an Jattas Identität geäußert.

dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite