Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Am frühen Freitagmorgen rückte die Feuerwehr Hildesheim mit einem Großaufgebot aus. 156 Einsatzkräfte mussten einen Brand im ersten Stock eines Reihenhauses im Ortsteil Drispenstedt  löschen. Die dreiköpfige Familie überlebte die Explosion im Obergeschoss des Hauses. Die 54-jährige Bewohnerin des Hauses wurde allerdings mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, ihr 19-jähriger Sohn und der 67-jährige Ehemann wurden leicht verletzt. Die Nachbarn mussten aus Sicherheitsgründen ihre Häuser verlassen.

Aktuell geht die Feuerwehr von einer Gasexplosion aus. Zur Sicherheit wurden alle Gasleitungen abgestellt. Durch die Explosion entstand eine Druckwelle, das wurde Dach angehoben, Fenster und Gegenstände in den Garten geschleudert.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Statiker des Technischen Hilfswerks müssen nun die Fassade abreißen, um die tragenden Wände auf Risse untersuchen zu können. Ob die Nachbarn überhaupt in ihre Häuser zurück dürfen, steht bislang noch nicht fest.

Zur Startseite