European League of Football: Neue Liga startet 2021 mit Hamburger Team und Patrick Esume als Commissioner

Patrick Esume. Foto: Eddy Kary

Die europäischen Top-Teams im American Football sollen sich ab Sommer 2021 in einer neuen Liga messen. Dann startet die neu gegründete European League of Football (ELF) mit zunächst acht Teams aus Deutschland und Polen, wie die Initiatoren am Mittwoch bekanntgaben. Commissioner der Liga wird der TV-Kommentator und Football-Trainer Patrick Esume. „Ziel ist es, in Europa eine Top-Liga zu etablieren, den größten Talenten eine Bühne zu bieten mit professionellen Strukturen“, sagte der 46-Jährige aus Hamburg. Man wolle den Sport in Deutschland auf das nächste Level bringen. Die Intention sei es dabei nicht, dem Amateursport in Deutschland zu schaden. Im Gegenteil: Der Amateursport sei die Basis, die man Wert zu schätzen wisse. Im Idealfall käme sogar eine Zusammenarbeit zwischen der ELF und dem American Football Verband Deutschland (AFVD) zustande.

Teams aus Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Hildesheim/Hannover und Ingolstadt sowie der dreimalige polnische Meister aus Breslau (Wroclaw) werden zum Start der ELF dabei sein. Dazu soll ein achter Teilnehmer kommen. Aus diesen Mannschaften wird im September 2021 dann der erste Champion gekürt. CEO der neuen Liga wird der Ex-Geschäftsführer von ProSiebenSat.1 und Sport1, Zeljko Karajica.

In den folgenden Jahren soll die Liga auf bis zu 20 Teams aus zehn Ländern wachsen. Anders als in anderen Football-Ligen in Europa wird nach Angaben der Initiatoren nach den Regeln der nordamerikanischen Profiliga NFL gespielt. „Damit bringen wir zum einen ein spannendes Produkt auf den Rasen und eröffnen uns zum anderen die Möglichkeit, eine enge Allianz mit der NFL im Hinblick auf die Entwicklung von Spielern und Schiedsrichtern einzugehen“, sagte Esume. Die Overtime werde in der ELF allerdings nach den Regeln des College-Footballs gespielt.

dpa, Football Bromance – TV

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite