Erneuter Punktverlust für SG Flensburg-Handewitt: Remis in Melsungen

Die Bundesliga-Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben den nächsten Punktverlust hinnehmen müssen. Bei der MT Melsungen reichte es am Sonntag nur zu einem 25:25 (12:12). Per Siebenmeter von Aidenas Malasinskas schafften die Gastgeber mit dem Abpfiff das verdiente Remis. Aaron Mensing erzielte für die SG vor den 4.309 Zuschauenden fünf Treffer. Für Melsungen war Kai Häfner siebenmal erfolgreich.

Ohne ihren Rückraum-Linkshänder Magnus Röd, der nach seinem Kopftreffer noch nicht fit ist, und ohne den verletzten Spielmacher taten sich die Flensburger sehr schwer. Fünf Minuten vor der Pause betrug der Rückstand beim 9:11 erstmals zwei Treffer. SG-Keeper Benjamin Buric erzielte an seinem 32. Geburtstag mit einem Treffer in das leere Tor das 12:12.

Flensburgs Torwart Benjamin Buric pariert einen Ball. Foto: Frank Molter/dpa/Archiv

Großes Manko der Norddeutschen war das Offensivspiel. Das Team von Trainer Maik Machulla spielte sich nur wenige gute Gelegenheiten heraus. Dazu kam, dass Melsungens Schlussmann Nebojsa Simic einen guten Tag erwischt hatte. Göran Sögard Johannessen traf wenige Sekunden vor Schluss zum 25:24, doch zum Sieg reichte dieser Treffer nicht.

Die Norddeutschen machten sich nach dem Spiel nicht auf den Heimweg nach Flensburg. Das Team blieb in Hessen und fliegt am Montag von Frankfurt aus nach Island, wo am Dienstag das Auswärtsspiel in der European League beim Hauptstadtclub Valur Reykjavik auf dem Programm steht.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite