Erneute Bombenentschärfung in Kiel: Rund 6.400 Personen am Freitag von Evakuierung betroffen

Zum zweiten Mal innerhalb von nur fünf Tagen muss am Freitag im Kieler Stadtgebiet eine amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden. Wie die Polizei mitteilte, war die 500 Pfund schwere Bombe bei Gartenarbeiten auf einem Privatgrundstück in nur 60 Zentimetern Tiefe entdeckt worden.

Nachdem erst am Montag in Kiel eine Fliegerbombe erfolgreich entschärft wurde, soll schon am Freitag der nächste Bombenblindgänger in der Landeshauptstadt entschärft und geborgen werden. Das Gebiet um die Fundstelle herum im Gerstenkamp in Elmschenhagen muss bis spätestens 13 Uhr evakuiert werden. Von der Evakuierung sind rund 6.400 Personen in 3.366 Haushalten betroffen, davon auch circa 150 bis 200 Personen im Kreis Plön.

Quelle: kiel.de

Bis spätestens 13 Uhr müssen alle ihre Wohnungen, Arbeitsplätze oder Geschäftsräume verlassen haben. Ab 12 Uhr werden Straßensperrungen errichtet und es werden keine Personen mehr in das Evakuierungsgebiet hineingelassen.

Betroffene Bereiche und Straßen

Folgende Straßen und Bereiche sind von der Evakuierung betroffen:

  • Alter Ellerbeker Weg (gesamte Straße)
  • Am Schulwald (gesamte Straße)
  • Andreas-Hofer-Platz (gesamte Straße)
  • Böttgersberg (gesamte Straße)
  • Bregenzer Weg (gesamte Straße)
  • Ellerbeker Weg (gesamte Straße)
  • Felsenstraße (gesamte Straße)
  • Gerstenkamp (gesamte Straße)
  • Grazer Straße (gesamte Straße)
  • Großer Kamp 56 – 66 (gerade Hausnummern)
  • Großer Kamp 59 – 63 (ungerade Hausnummern)
  • Hellkoppel (gesamte Straße)
  • Innsbrucker Allee (gesamte Straße)
  • Klagenfurter Weg (gesamte Straße)
  • Klausdorfer Weg 202b
  • Kneist (gesamte Straße)
  • Landecker Weg (gesamte Straße)
  • Linzer Weg (gesamte Straße)
  • Lütjenburger Straße 42 – 120 (gerade Hausnummern)
  • Nelkenweg (gesamte Straße)
  • Poppenrade 1 – 15 (ungerade Hausnummern)
  • Preetzer Chaussee 123 – 129 (ungerade Hausnummern)
  • Preetzer Straße 305 – 317 (ungerade Hausnummern)
  • Radebrook (gesamte Straße)
  • Rehhorst (gesamte Straße)
  • Salzburger Straße (gesamte Straße)
  • Tauernweg (gesamte Straße)
  • Trioler Ring (gesamte Straße)
  • Tröndelweg (gesamte Straße)
  • Villacher Straße (gesamte Straße)
  • Weinberg (gesamte Straße)
  • Wiener Allee (gesamte Straße)
  • Willy-Jacob-Weg (gesamte Straße)
  • Wohldkoppel (gesamte Straße)
  • Wüstenfelde (gesamte Straße)
  • Teile vom Stadtrat-Hahn-Park

und in Schwentinental

  • Bergstraße (gesamte Straße)
  • Heidbergredder 2 – 34 (gerade Hausnummern)
  • Heidbergredder 27 – 45 (ungerade Hausnummern)
  • Klosterweg 2 – 12 (gerade Hausnummern)
  • Preetzer Chaussee 19

Ersatzunterkunft mit Corona-Auflagen

Wenn es für Betroffene für die Dauer der Entschärfung keine alternative Unterkunft – zum Beispiel bei Freunden oder Familie – gibt, steht als Ersatzunterkunft die Hein-Dahlinger-Halle in der Geschwister-Scholl-Straße 9, 24143 Kiel bereit. Der Zugang zur Halle erfolgt über die Preetzer Straße. Wegen der Corona-Pandemie muss jedoch ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Die Ersatzunterkunft wird zudem so hergerichtet, dass Mindestabstände eingehalten werden können.

Mehr Informationen zur Evakuierung bekommen Sie hier.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite