Entscheidung erwartet: Welche Hochschulen im Norden werden Exzellenzunis?

Die Hochschulstandorte Hamburg, Hannover und Braunschweig hoffen auf eine Auszeichnung als Exzellenzuniversitäten. Eine Kommission aus Experten sowie Mitgliedern aus Bund und Ländern gibt heute in Bonn bekannt, welche elf deutschen Hochschulen den Titel tragen dürfen. 17 Hochschulen und 2 Verbünde sind noch im Rennen, darunter die Universität Hamburg (UHH), die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, die TU Braunschweig sowie die Leibniz Universität und die Medizinische Hochschule Hannover als Verbund.

„Für die Universität Hamburg würde ein Erfolg in der zweiten Förderlinie der Exzellenzstrategie einen großen Reputationsgewinn mit sich bringen“, sagte Uni-Präsident Dieter Lenzen. „Wichtig wäre er auch für die Resonanz in der Stadt und wichtig vor allem auch für die Beschäftigten und Studierenden unserer Universität.“ Nicht zuletzt würde ein Erfolg natürlich auch eine Aufbesserung der jährlichen Einnahmen bedeuten, erklärte er.

Foto: Ulrich Perrey/Archivbild

Die Universität Hamburg (UHH) hatte bei der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern im Herbst 2018 bereits vier mit Millionensummen geförderte Exzellenzcluster – vom Bund besonders ausgestattete Forschungsvorhaben – abgeräumt. Gehört man am Freitag zu den ausgewählten Exzellenzunis, können die einzelnen Hochschulen mit jährlich 10 bis 15 Millionen Euro rechnen, Universitätsverbünde mit 15 bis 28 Millionen Euro. 150 Gäste werden die Bekanntgabe per Live-Stream in der UHH verfolgen. Erwartet wird auch Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne) wirkt in Bonn in der Auswahlkommission mit. Bund und Länder wollen so den Wissenschaftsstandort Deutschland im internationalen Vergleich stärken.

Allerdings stößt der Wettbewerb bei Studenten auf Kritik. „Einige Universitäten freuen sich über die zusätzlichen Mittel und den Titel, viele werden leer ausgehen“, warnten die Studentenvertretungen aus Freiburg, Heidelberg und Tübingen. Auch Studenten aus Hannover und Braunschweig unterzeichneten den Brief.

Weitere Informationen:

> Fragen und Antworten der Universität Hamburg zur Exzellenzstrategie

> Informationen des Bundesministeriums zur Exzellenzstrategie

> Bildungsministerium zur Exzellenzstrategie

> Leibniz Alliance zur Bewerbung

> TU Braunschweig zur Bewerbung

> Pressemitteilung der Studierendenvertretungen (pdf)

dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite