Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Nach Sylt zu kommen wird ab Dienstag wieder schwieriger. Wegen Bauarbeiten fahren bis Donnerstag keine Autozüge mehr und der Personenverkehr zwischen Niebüll und Klanxbüll wird durch Busse ersetzt. Für viele Pendler heißt das, morgens wieder früher aufstehen zu müssen.

Nun soll von der Nordspitze Entlastung kommen, denn am Dienstag hat die „RömöExpress“ den Verkehr zwischen Havneby und List auf Sylt aufgenommen. Die zweite Syltfähre soll die „SyltExpress“ in der Anbindung der Insel mit dem Festland ergänzen. Im November können Insulaner und Urlauber somit im Stundentakt die Fähre nutzen. Auch zu Stoßzeiten wie über Silvester, an Feiertagen sowie von April bis Oktober werden beide Fähren verkehren.

Die „RömöExpress“ kann auf zwei Decks bis zu 127 Autos befördern, gut eineinhalb Mal so viel wie die „SyltExpress“. Die Fahrgäste dürfen sich laut Reederei über einen geräumigen, komplett modernisierten Passagiersalon, große Freidecks sowie Bordgastronomie freuen. Die Fähre verfügt neben einem Dieselantrieb mit einem LNG Motor auch über eine sehr umweltfreundliche und moderne Antriebstechnik.

Zusätzliche Abfahrten am 16. und 17. November

Aufgrund der großen Nachfrage gibt es am 16. und 17. November zusätzliche Abfahrten mit der Syltfähre:

  • 06:45 Uhr ab Havneby | „SyltExpress“
  • 07:30 Uhr ab List | „SyltExpress“
  • 09:30 Uhr ab Havneby | „RömöExpress“
  • 10:30 Uhr ab List | „RömöExpress““
  • 11:30 Uhr ab Havneby | „RömöExpress“
  • 12:30 Uhr ab List | „RömöExpress“

> Den kompletten Fahrplan können Sie hier einsehen!

Zur Startseite