Elbchaussee in Hamburg nach Rohrbruch abgesackt: Sperrungen bis Montag

Die Elbchaussee mitten in Hamburg steht nach einem Wasserrohrbruch auf mehr als einem Kilometer unter Wasser. Die Polizei bittet Autofahrer darum, das Gebiet zwischen Liebermannstraße und Hohenzollernring weiträumig zu umfahren. Die Elbchaussee, welche die Hamburger Innenstadt mit den Elbvororten verbindet und eine viel befahrene Pendler-Route darstellt, ist in beide Richtungen voll gesperrt. Hamburg Wasser und die Feuerwehr sind vor Ort im Einsatz und pumpen die Wassermassen ab.

Die Baustelle auf der Elbchaussee. Foto: 17:30 SAT1. REGIONAL

Laut Informationen der Bild hatten Passanten am Donnerstag Vormittag einen Riss in der Fahrbahn entdeckt, aus dem bereits Wasser sickerte. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr seien sofort angerückt. Die Fahrbahn ist teilweise abgesenkt und Autofahrer müssen auch in den kommenden Tagen mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Etliche Fahrzeuge mussten im Rahmen der Straßensperrung abgeschleppt werden.

Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr muss die Elbchaussee an der betroffenen Stelle aufgegraben werden, um die Schäden darunter zu beheben. Wie ein Sprecher von Hamburg Wasser der Bild mitteilte, sei eine Wasserleitung gerissen – vermutlich aufgrund der Temperaturschwankungen, des Rohralters sowie der Vibrationen durch den Straßenverkehr. Die Trinkwasserversorgung sei zum Glück nicht beeinträchtigt, heißt es weiter. Die Bauarbeiten sollen aller Voraussicht nach noch über das Wochenende andauern. Die Elbchaussee soll laut Hamburg Wasser bis Montag gesperrt bleiben:

tik

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite