Eindeutige Nachweise: Wolf in Hamburg gesichtet

Zu sehen ist auf den Fotos eines Naturfotografen, wie ein Wolf hinter einem fliehenden Damwildrudel herjagt. Foto: Julius Leuzinger

Es ist ein ganz besonderer Schnappschuss: Im Duvenstedter Brook im Bezirk Wandsbek ist am Sonntagmorgen ein Wolf von einem Naturfotografen gesichtet und fotografiert worden. Die Sichtung wurde den Wolfsbetreuern Schleswig-Holstein und Hamburg gemeldet.

Experte bestätigt Wolfssichtung

Dass es sich um einen Vertreter der Gattung „Canis lupus“ gehandelt hat, konnte der für Schleswig-Holstein und Hamburg zuständige Wolfsexperte Norman Stier von der Technischen Universität Dresden eindeutig nachweisen. Es sei jedoch davon auszugehen, dass der Wolf längst weitergezogen ist.

Vierter Nachweis seit 2013

Bei der Sichtung in Bergedorf handelt es sich um den vierten eindeutigen Nachweis eines Wolfes in Hamburg. 2013 wurde ein Wolf in Kirchwerder fotografiert. Im Juli 2018 wurde in Schnelsen ein Schaf durch einen Wolf gerissen. Im Januar dieses Jahres wurde ein Wolf in Neuengamme gefilmt. Bei allen Nachweisen, wie auch bei dem aktuellen Nachweis, handelt es sich nicht um Tiere, die sich längere Zeit in Hamburg aufhalten.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite