Einbruchschutz und Co.: Polizei Hannover richtet Infotelefon am Donnerstag ein

Die Polizei Hannover bietet eine telefonische Beratung an, um sich vor Einbrecher:innen schützen zu können. Foto: Pixabay/Symbol

In der dunklen Jahreszeit wächst bei vielen Bürger:innen die Angst vor einem Einbruch. Denn auch während der Corona-Pandemie sind die Menschen zusehends verunsichert, wenn es um den Einbruchschutz geht. Viele andere Themen sind aber auch von Bedeutung: die Sicherheit auf der Straße, das Thema Gewalt, Trickdiebstahl und vieles mehr. Da die persönliche Beratung aufgrund der Corona-Krise derzeit nicht möglich ist, bietet die Polizeidirektion Hannover nun einen telefonischen Aktionstag zu allen Themen mit polizeilichem Bezug an.

„Wir wollen auch während der Corona-Pandemie für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar sein“, sagt die Beauftragte für Kriminalprävention Petra Dreier. „Darin waren sich alle Kolleginnen und Kollegen der Präventionsteams der Polizei Hannover einig und haben eine telefonische Beratung initiiert, um entsprechende Tipps zu geben.“

Deshalb schaltet die Polizei am Donnerstag (17.12.2020) von 10 bis 19 Uhr ein Infotelefon rund um folgende Präventionsthemen:

  • Sicherheit im Straßenverkehr und auf dem Schulweg
  • Nutzung von Pedelec und E-Scooter
  • Wohnungseinbruchschutz
  • Diebstahl/Trickdiebstahl
  • Häusliche Gewalt und Stalking
  • Enkeltrick/Anrufe falscher Polizeibeamter
  • Kinder/Jugendliche und Gefahren im Internet
  • Sensibler Umgang mit eigenen Daten in den sozialen Netzwerken

Haben Sie Fragen zu diesen oder anderen Themen? Die Präventionsexpert:innen der Polizeiinspektionen Hannover, Burgdorf und Garbsen stehen an diesem Tag allen Bürger:innen der Stadt und Region Hannover telefonisch für Ihre Fragen zur Verfügung. Bei Fragen nutzen Sie bitte die Telefonnummer 0511 / 109 11 20.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite