Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Der Tod von Dutzenden Sturmmöwen-Küken sorgt in Bremen für helle Aufregung. Sie sollen von einem Firmendach vertrieben worden sein, auf dem bis zu 50 Paare der streng geschützten Vogelart gebrütet haben. Die Küken haben keine Überlebenschance und das mitten in der Brutzeit. Die Bremer Naturschützer sprechen von „Möwen-Mördern“ und die Behörden ermitteln. Die Firma bestreitet allerdings, Möwennester auf ihrem Dach gesehen oder gar beseitigt zu haben.

Zur Startseite