Dumm gelaufen: Autofahrerin fährt drei Mal zu schnell in dieselbe Radarkontrolle

Gleich drei Mal hintereinander in kurzer Zeit ist eine Autofahrerin in Rastede im Kreis Ammerland an derselben Stelle zu schnell gefahren und jedes Mal von der Polizei erwischt worden. Wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte, kontrollierten die Beamten die Geschwindigkeit in einer Tempo-50-Zone. Als die 28-Jährige am vergangenen Dienstag das Maximaltempo zum ersten Mal um 18 Stundenkilometer überschritt, wurde sie von den Polizeikräften angehalten.

Da sie keinen Führerschein bei sich hatte, fuhr sie schnell nach Hause, um ihn zu holen. Dabei passierte sie dieselbe Messstelle zum zweiten Mal mit zu hoher Geschwindigkeit (erneut 68 Kilometer pro Stunde). Auf ihrem Rückweg hatte die Fahrerin es dann noch eiliger: Mit 71 statt den erlaubten 50 Stundenkilometern flitzte sie an der Kontrollstation vorbei.

Für die wiederholte Geschwindigkeitsüberschreitung droht der Frau nun ein Bußgeld von insgesamt 255 Euro sowie ein Punkt in Flensburg. Wäre es bei einem Verstoß geblieben, hätte sie nur 70 Euro zahlen müssen.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite