Dreimal Udo in Hamburg: Fans sollen sich auf „gigantische Bühnenshow“ freuen können

Der Sänger Udo Lindenberg schwebt bei seinem Tourneestart über der Bühne. Foto: Carmen Jaspersen/Archivbild

Feuerwerk, Nebelkanonen und Flammeneffekte: Die Fans von Udo Lindenberg können sich auf eine gigantische Bühnenshow in Hamburg freuen. Neben dem großen Auftritt werden in der Barclaycard Arena aber auch leise und politische Töne nicht fehlen. Am Donnerstag tritt die Hamburger Rocklegende in der Hansestadt auf. Erstmals spielt der 73-Jährige gleich dreimal hintereinander in Hamburg. Die Nachfrage nach den Konzerten des Panikrockers war so hoch, dass neun der 23 geplanten Tourkonzerte Zusatzkonzerte waren oder sein werden. Der Start der Deutschlandtour war ausverkauft, für die Hamburger Termine gibt es den Ticketportalen im Internet zufolge nur noch wenige Restkarten.

Die Superlative setzen sich auf der Bühne fort. So werden die Lieder mit Bildern von einer 250 Quadratmeter großen LED-Leinwand untermalt. Die Bühne wird Lindenbergs Sprecher zufolge etwa 200 Quadratmeter groß sein. Unterstützt wird der Künstler neben seinem „Panikorchester“ von stimmgewaltigen Sängerinnen, einem Kinderchor und Tänzerinnen mit ständig wechselnden Kostümen. Neben Lindenberg sorgen zudem 80 Musiker, Künstler und Artisten für eine gigantische Show. „Das ist für die Augen, für die Ohren und für das Gemüt viel zu verarbeiten“, sagte Lindenbergs Sprecher. Er ging davon aus, dass die Stimmung zudem besonders sein wird. „Das ist natürlich sein Heimspiel.“

Zum Tourstart kam als Überraschungsgast der Komiker und WG-Freund aus alten Hamburger Zeiten, Otto Waalkes, auf die Bühne. Wer in Hamburg an der Seite Lindenbergs auftreten wird, konnte der Sprecher zunächst noch nicht sagen.

dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite