Drei Überfälle mit Schusswaffe in Hamburg: Täter weiter auf der Flucht

Das Holi-Kino in Hamburg-Eimsbüttel. Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Der Mann, der in Hamburg in den Stadtteilen Eppendorf und Eimsbüttel wohl für drei bewaffnete Überfälle verantwortlich ist, ist noch immer auf der Flucht. „Im Augenblick gibt es noch nichts Neues zu berichten. Eine Festnahme können wir noch nicht vermelden“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

Ob der Mann in der Folge noch weitere Menschen oder Geschäfte überfiel, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen. „Weitere Raubdelikte, die vom modus operandi Ähnlichkeiten mit diesen Delikten aufweisen, sind bislang nicht bekannt.“ Weitere Details wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht nennen.

Pärchen bedroht und Schuss in Café abgegeben

Am Dienstagnachmittag war zunächst ein Pärchen bei einem privaten Warenverkauf in einem Mehrfamilienhaus von einem Mann mit einer Schusswaffe bedroht worden. Wenig später hat ein Mann in einem Café in Eppendorf einen Schuss abgegeben, zwei Mitarbeiter bedroht und Bargeld gefordert – die Mitarbeitenden wurden leicht verletzt.

Kino in Eimsbüttel überfallen

Im dritten Fall hat der Täter am Dienstagabend ein Kino in Hamburg-Eimsbüttel überfallen und Geld gefordert – auch dort gab er einen Schuss ab und bedrohte einen Angestellten und eine 75 Jahre alte Kundin.

SAT.1 REGIONAL/dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite