Drei Menschen erleiden mutmaßlich Kohlenmonoxid-Vergiftung in Hildesheim

Nach einem Gasaustritt in einem Mehrparteienhaus in Hildesheim (Niedersachsen) sind drei Menschen verletzt worden. Sie hätten am Dienstagabend vermutlich eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten, teilte die Feuerwehr mit. Rettungskräfte wurden demnach in der betroffenen Wohnung von ihrem Kohlenmonoxid-Warngerät gewarnt. Eine bewusstlose und zwei noch ansprechbare Personen seien ins Freie gerettet und erstversorgt worden.

Sowohl das betroffene als auch die angrenzenden Mehrparteienhäuser seien anschließend von der Feuerwehr geräumt worden. Weitere Verletzte habe es nicht gegeben. Wie es zu dem Gasaustritt gekommen ist, sei derzeit noch unklar.

Das geruchs- und farblose Kohlenmonoxid hindert den Körper an der Sauerstoffaufnahme. Bereits kleine Mengen können zu Bewusstseinstrübungen, Bewusstlosigkeit oder zum Tod führen.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite