„Doga“: Yoga für Hunde und Halter in Hamburg

Doga? Das ist Yoga für Hund und Halter

„Doga“ vereint Yoga für Hunde und ihre Halter. Die Hamburger Fitnesskette Meridian Spa denkt darüber nach, das besondere Workout für Tierliebe mit in ihr Programm aufzunehmen. Wir haben uns das erste Doga-Training auf der Michelwiese angeschaut.

Vielleicht haben Sie schon von Lach-Yoga, Bier-Yoga oder gar Ziegen-Yoga gehört – richtig, dabei klettern einem während der Übung Ziegen auf dem Rücken herum. Es gibt mehr oder weniger ernstzunehmende Yoga-Trends, die auch ihre Nachahmer finden. Meistens schwappen diese Praktiken aus den USA zu uns herüber und haben mit der ursprünglich aus Indien stammenden philosophischen Lehre der körperlichen und geistigen Yoga-Übungen wenig gemein. „Doga“ ist der neueste Yoga-Wurf. Der Begriff setzt sich zusammen aus Dog und Yoga und soll die Beziehung vom Vierbeiner und seinem Herrchen oder Frauchen auf besondere Weise pflegen, beide fordern und entspannen. Dabei wird das Tier in die Yoga-Praktik eingebunden, man hechelt und bellt zusammen oder hebt sein Hündchen zu den Posen in die Höhe und spielt gemeinsam mit dem Haustier den herab- oder heraufschauenden Hund. Als wir vom ersten Doga-Event in Hamburg hörten, waren wir zunächst skeptisch: Man muss ja auch nicht jeden Trend mitmachen und seinen armen Bello oder Pfiffi umher wirbeln und verbiegen – schließlich ist ein Hund immer noch ein Haustier und kein Spielzeug. Tatsächlich erwartet uns beim Doga, ausgerichtet von der Fitnesskette Meridian Spa in Hamburg, aber ein ganz anderes Programm.

Hunde-Spielparadies statt Yoga-Dressur

Anstelle von ausgeworfenen Yoga-Matten gibt es einen Parcours mit diversen Hindernissen, einen Riesenknochen, ein Planschbecken und ein Bällebad – ein Spielparadies für Hunde also. Auf der Hundewiese beim Michel treffen die Teilnehmer nicht nur auf eine Hunde-Trainerin, sondern auch auf zwei Yoga-Lehrer. Hier muss kein Haustier auf gereckten Rücken herumklettern oder sich verrenken. Stattdessen kümmern sich die Trainer abwechselnd um das menschliche und tierische Wohlergehen: Zweibeiner üben sich unter fachmännischer Anleitung in Yoga-Posen, während sich die Hundeexpertin Melanie den Vierbeinern annimmt. An verschiedenen Stationen können Hund und Herrchen zusammen trainieren, etwa beim Krabbeln durch den Tunnel oder beim Überqueren einer Wippe.

Spielerische Hundebetreuung im Fitnessstudio

Das Konzept der Doga-Veranstaltung stammt von Jonas Oliver Kleinke, Fitnessmanager im Meridian Spa und Hundeliebhaber. Über einen Yoga- und Pilates-Schein verfügt der 29-Jährige ebenfalls und kennt sich bestens mit Mobility Training aus. Während diverser Auslandsaufenthalte habe er viele Eindrücke sammeln können, vor allem aus Singapur und Australien, wo Doga längst total angesagt sei. Eins zu eins übertragen wollte er den Hunde-Sport aber nicht, schließlich erfordere es viel Training und Erfahrung, damit Menschen ihre Hunde aktiv in die Yoga-Praxis einbringen können. Also hat sich Jonas Oliver, kurz J.O., für eine anfängerfreundliche Doga-Alternative entschieden: „Wir bieten im Meridian Spa ja auch eine Kinderbetreuung an: Warum also nicht mal eine Hundebetreuung testen?“

Am Ende wollten wir noch wissen, ob es eventuell doch Gemeinsamkeiten zwischen Ziegen-Yoga und Doga gibt?„Dass Hunde am Ende auch gerne verschwitzte Beine ablecken!?“, antworte Jonas Oliver lachend. Also nein: Hier auf der Michelwiese geht es glücklicherweise nur um Training und Spaß für Mensch und Tier. Ob das Meridian Spa weitere Doga-Events anbietet, steht noch nicht fest. Die anwesenden Zwei- und Vierbeiner wirkten am Ende jedenfalls ganz zufrieden und entspannt.

Fabienne mit ihren französischen Bulldoggen im Bälle-Paradies.

Jeder sozialverträgliche Hund und Halter ist willkommen, egal ob mit oder ohne Yoga-Erfahrung. Fabienne, die hier mit ihren beiden französischen Bulldoggen Cookie und Mini trainiert, sagt: „Ich liebe Sport und ich liebe meine Hunde. Da passt das doch super, beides zusammenzubringen. Sonst müssen sie immer zuhause bleiben, wenn ich zum Sport gehe, heute dürfen sie mal mitkommen!“ Außerdem feiern die drei heute den ersten Hunde-Geburtstag und wer von uns erinnert sich nicht: Die Geburtstage im Bällebad waren doch immer die schönsten!

 

Tina Klostermeier

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite