Die digitale Revolution ist nun auch in der Landwirtschaft angekommen. In Schleswig-Holstein startet ein dreijähriges Pilotprojekt, welches das autonome Traktorfahren und die Dienste, die man sonst von Google kennt, kombiniert. Denn das Landesamt für Vermessung und Geoinformation stellt den Landwirten hochpräzise Satellitendaten zur Verfügung, damit die Felder künftig umweltschonender und kostengünstiger bewirtschaftet werden können. Mit 150 Euro Jahresbeitrag kann jeder Landwirt an dem Pilotprojekt teilnehmen, das Land gibt die restlichen 650 Euro an den Gesamtkosten dazu. Maximal 400 Teilnehmer können von dem sogenannten reduzierten, hochpräzisen Echtzeitpositions-Service profitieren.

Zur Startseite