Dieselskandal: Vergleich für VW-Kunden wegen zu hoher Honorarforderungen geplatzt

Die Verhandlungen über einen Vergleich zu Entschädigungen für Hunderttausende VW-Dieselkunden sind nach Angaben von Volkswagen geplatzt. Wie der Wolfsburger Konzern am Freitag mitteilte, soll die Höhe der Honorarforderungen der Anwälte des Bundesverbands der Verbraucherzentralen der Grund sein. Volkswagen bot Diesel-Kunden einen Vergleich in Höhe von 830 Millionen Euro an. Das wären bei rund 460.000 im Klageregister eingetragenen VW-Kunden rund 2.000 Euro pro Kopf gewesen.

Ein großes VW-Logo steht auf dem Verwaltungshochhaus vom Volkswagen-Werk. Foto: Sina Schuldt/dpa/Archiv

mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite