Die Hamburger Goldkehlchen ziehen blank – für den guten Zweck natürlich

Nackig in einer Berghütte, hüllenlos in der Heide, ohne Hose auf dem Ponyhof: Der Männerchor Hamburger Goldkehlchen hat für einen guten Zweck die Hüllen fallen lassen und für einen Nacktkalender posiert. „Ein Meilenstein, nach dem niemand gefragt hat. 12 mal schonungslose, knisternde Erotik vom Allerfeinsten“, machen die Jungs seit Dienstag Werbung für ihren Kalender. „Wir wollten auf eine witzige Art und Weise etwas Gutes tun“, sagte Chormitgründer Flemming Pinck der Deutschen Presse-Agentur dazu.

Facebook

Durch das Laden des Inhalts akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Facebook.
Mehr anzeigen

Inhalt anzeigen

In den vergangenen Monaten stand deshalb etwa die Hälfte des rund 70-köpfigen Chores immer wieder nackt vor der Kamera eines Fotografen, der selbst auch ein „Goldkehlchen“ ist. Die Körpermitte der Männer wird dabei stets von Gegenständen wie Zimmerpflanzen, einem Stück Holz oder Biergläsern verdeckt.

Die Einnahmen werden gespendet

500 Kalender haben die Goldkehlchen drucken lassen. Die Einnahmen werden an Smashsmard e.V. gespendet, einer Initiative zur Förderung der Forschung und Heilung von Smard (Spinale Muskelatrophie mit Atemnot Typ 1). Dabei handelt es sich um eine Nervenerkrankung, verursacht durch einen sehr seltenen Gendefekt. „Wir haben dazu einen engen Bezug. Ich bin mit Eltern eines betroffenen Kindes befreundet“, so Pinck weiter. Der Kalender kostet 39,00 Euro.

Die 5-jährige Jule aus Hamburg leidet an Smard

Auch wir von 17:30 SAT.1 REGIONAL haben bereits über die fünfjährige Jule aus Hamburg berichtet, die an genau dieser seltenen Nervenerkrankung leidet. Die Chancen auf Heilung für das Mädchen standen bis jetzt schlecht, doch es gibt einen Hoffnungsschimmer: In Ohio in den USA wird an einer Kinderklinik ein Medikament entwickelt, das ihr helfen kann. Nur eine Injektion könnte ausreichen. Jule könnte im nächsten Jahr an einer Studie in den USA teilnehmen, doch das kostet Geld. Es fehlen noch 500.000 Dollar.

Extrem seltener Gendefekt: Heilung für 5-jährige Hamburgerin zum Greifen nah

Der Hamburger Männerchor ist 2016 nach einem feuchtfröhlichen Abend in einer Karaokebar von Pinck und seinem besten Freund Max Michel gegründet worden. Seitdem treten die Goldkehlchen mit dem Slogan „70 Männer – ein Chor – keiner kann singen – you will love it!“ auf und begeistern viele Fans.

mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite