DFB-Pokalspiel gegen Osnabrück: Daniel Günther am Samstag Ehrengast des SV Todesfelde

Ministerpräsident Daniel Günther wird am Samstag Ehrengast beim DFB-Pokalspiel des schleswig-holsteinischen Cupsiegers SV Todesfelde sein. Das wurde am Mittwoch bei einer Pressekonferenz des Fünftligisten aus dem Kreis Segeberg bekanntgegeben. Drei Tage vor der Partie sieht sich Todesfelde gewappnet für die große Aufgabe gegen den Zweitligisten VfL Osnabrück. „Wir haben Osnabrück schon analysiert. Aber wir verlassen uns auf unsere Stärken“, sagte Trainer Sven Tramm. Der Coach kennt das Pokalfeeling aus eigener Erfahrung. Früher war er Innenverteidiger beim damaligen Regionalligisten VfB Lübeck und erlebte die ersten beiden Runden im DFB-Pokal hautnah.

500 Zuschauer werden in die Todesfelder Spielstätte Joda-Sportpark eingelassen, davon 350 zahlende. Die Tickets gingen an Sponsoren, Helfer, Jugendfußballer und andere dem Verein verbundene Einwohner des Dorfes. „Die Auflagen des DFB waren schwierig zu erfüllen“, sagte Teammanager Timo Gothmann. 60 Prozent des Aufwands waren dem strengen Hygienekonzept geschuldet. Gothmann: „Jetzt ist alles geschafft. Das wird das größte Spiel der Vereinsgeschichte.“

dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite