In Neumünster treffen sich in diesen Tagen die besten 35 Trakehner Hengste zum internationalen Hengstmarkt und eröffnen damit traditionell die Körsaison. Gerade für die Züchter sind das spannende Tage. Zum einen hoffen sie drauf, dass ihre Tiere gekört werden und außerdem wollen sie die Junghengste am Sonntag auch zu einem möglichst hohen Preis verkaufen. Am Donnerstag begann die Körung mit der sogenannten Pflasterprüfung. Unser Landreporter Phillip Kamke war für uns beim Trakehner Hengstmarkt unterwegs.

Zur Startseite