Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Das Pustelschwein ist das Zootier des Jahres 2022. Pustelschweine sind von der Ausrottung durch den Menschen bedroht. Das Zootier des Jahres wurde erstmals 2016 von deutschen Zoo- und Artenschutzverbänden ausgerufen, um jährlich auf ein besonders bedrohtes Tier hinzuweisen.

Mähnenschwein Baboy im Wingster Zoo. Foto: Pierre Grothmann

Zum zweiten Mal sind der Wingster Zoo und sein Förderverein als aktive Förderer involviert. „Wir möchten sowohl mit unserer Haltung als auch mit dieser Aktion aktiv zur Erhaltung des Visayas-Mähnenschweins beitragen“, sagt Dr. Pierre Grothmann, Direktor des Wingster Zoos.

Pustelschwein. Foto: Bastian Hilk

Nach der Abgabe des letzten Tigers entstand im Wingster Waldzoo ein größeres Gehege für die Visayas-Pustelschweine, die wegen der „Mähne“ des Keilers auch als Mähnenschweine bezeichnet werden, so der Wingster Zoo. Keiler Baboy zog 2019 als erster Bewohner in das neue Gehege ein und sorgte im Herbst 2020 für den ersten Nachwuchs. Die derzeit sieben Mähnenschweine in der Wingst seien eine der größten Gruppen in Europa.

Pustelschwein beim Fressen. Foto: Bastian Hilk

Die Pustelschweine seien vor allem durch die schwindenden Lebensräume bedroht. Seit einigen Jahren breitet sich zudem die Afrikanische Schweinepest in Asien und in Europa aus. Während die Warzenschweine in Afrika nicht erkranken, verläuft eine Infektion bei unseren Wild- und Hausschweinen meist tödlich. Dies sei auch bei den mit dem Wildschwein verwandten Pustelschweinen anzunehmen, so der Wingster Zoo.

Zur Startseite