Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

An einen ruhigen Sonntagabend war für viele Anwohner im Bremer Stadtteil Findorff und zahlreiche Kameraden der Feuerwehr nicht zu denken. Sie mussten gegen ein Feuer im Dachgeschoss eines Reihenhauses kämpfen. Nur durch schnelles Handeln konnte Schlimmeres verhindert werden. Ein Großaufgebot sorgte dafür, dass sich der Brand nicht auf die Nachbargebäude ausbreitete. Die 46-jährige Eigentümerin des Gebäudes wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Ansonsten wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittelungen aufgenommen. Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf 100.000 Euro.

Zur Startseite