Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Im Hamburger Rathaus tritt zum ersten Mal ein neuer Parlamentarischer Untersuchungsausschuss zusammen. Und der soll die Cum-Ex-Affäre genauer unter die Lupe nehmen. CDU, Linke und die FDP-Abgeordnete haben den Ausschuss beantragt. Es geht unter Anderem um 47 Millionen Euro Steuer-Nachforderungen an die Warburg Bank, die die Stadt Hamburg verjähren ließ. Ex-Bürgermeister Olaf Scholz soll genauso als Zeuge geladen werden wie sein Nachfolger im Amt. Der damalige Finanzsenator und jetzige Bürgermeister Peter Tschentscher.

Unser Reporter Björn Winter war live aus dem Hamburger Rathaus zugeschaltet und hat berichtet, was dort am heutigen Freitag zu erwarten war.

Zur Startseite