Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Die Corona-Schutzimpfungen in Hamburg werden ausgeweitet. Zusätzlich zu den bisherigen Personengruppen können die rund 28.000 Beschäftigten in Kindertagesstätten in den kommenden Tagen einen Termin im Impfzentrum vereinbaren. Außerdem können sich Menschen mit schweren Erkrankungen von Fachärzten impfen lassen.

Die Termine werden von den 27 Facharztpraxen direkt vergeben und die betroffenen Patient:innen individuell eingeladen. Dies wird in der kommenden Woche starten. Es ist nicht möglich, sich über die bekannten Wege einen Impftermin in einer Praxis geben zu lassen. Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH) bittet auch, von telefonischen Nachfragen in den Praxen oder bei sonstigen Infostellen abzusehen. „Die Einladungen werden nur durch die Praxen ausgesprochen, wir bitten insoweit um ein wenig Geduld“, so Walter Plassmann, Vorsitzender der KVH.

Zur Startseite