Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Wem es in der Stadt zu eng wird, den zieht es raus aufs Land. Schon seit Jahren steigen die Preise für Eigentumswohnungen und Häuser im Hamburger Umland. Der Hamburger Senat will zwar jährlich 10.000 neue Wohnungen bauen lassen, doch damit lasse sich nach Ansicht von Expert:innen die Nachfrage in der Metropolregion nicht befriedigen. Zudem sei durch die Corona-Pandemie und die verstärkte Arbeit im Homeoffice das Interesse an Häusern mit Gärten aktuell besonders groß. Dass die Makler:innen deswegen aber einen leichten Job hätten, stimme nach Angaben der Branche nur zum Teil. Denn das Geschäft laufe eben nur, wenn es auch genügend Immobilien zu verkaufen gibt. Und auch nach Erwartungen der Bausparkasse LBS wird die Nachfrage nach Wohneigentum das Angebot auch in den kommenden Jahren deutlich übersteigen. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht.

Zur Startseite