Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) war am Donnerstag und Freitag bei in Niedersachsen, um sich über die Lage in den Atommülllagern Asse 2 und Schacht Konrad zu informieren. Für die 50-Jährige war es ein wichtiger Besuch. Nicht zuletzt, weil sie auf Bundesebene für den Bereich nukleare Sicherheit verantwortlich ist. Ein Großteil ihres Etats wird dafür aufgewendet.

Zur Startseite