Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Paukenschlag am Montagnachmittag aus dem Bundesgesundheitsministerium: Der Impfstoff von AstraZeneca wird bis auf Weiteres ausgesetzt und nicht mehr für Impfungen verwendet, bestehende Termine werden abgesagt. Man folgt damit der Empfehlung vom Paul-Ehrlich-Institut, dem Bundesinstitut für Impfstoffe. Das hält weitere Untersuchungen für nötig, nachdem es aus verschiedenen Ländern Meldungen von Thrombosen im Gehirn nach der Impfung mit AstraZeneca gegeben hat. Gerade am heutigen Montag sollten erste Impfungen mit dem Vakzin durch Hamburger Facharztpraxen starten. Was bedeutet das jetzt für das Impfen in Hamburg? Wir haben darüber mit dem Vorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung, Walter Plassmann, gesprochen.

Zur Startseite