Brücke repariert: Zugverkehr auf Marschbahnstrecke läuft wieder

Feuerwehrmänner arbeiten an einem Lkw, der eine Eisenbahnbrücke gerammt hat. Foto: Benjamin Nolte/Archivbild

Drei Wochen nach einem Unfall an einer Brücke läuft es auf der Marschbahnstrecke wieder. Die Reparaturarbeiten an der beschädigten Brücke bei Langenhorn im Kreis Nordfriesland konnten früher als geplant abgeschlossen werden, wie Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis am Dienstag sagte. Bereits am Montagabend sei ein erster Intercity von Altona bis Westerland gefahren. Am Dienstag sollten alle Fernzüge fahrplanmäßig verkehren, die Nahverkehrszüge von Mittwoch an.

Diese Staffelung ist nach Bahnangaben nötig, weil die Brückenreparatur schneller fertig wurde. In den vergangenen Wochen sei der Einsatz von Zugpersonal und Lokomotiven auf den 20 Kilometer eingleisigen Abschnitt ausgerichtet worden. Das müsse jetzt neu organisiert und in den Regelfahrplan überführt werden, sagte der Bahnsprecher.

Pendler und Touristen können sich jedoch nur fünf Wochen an diesem Regelbetrieb erfreuen. Am 28. August beginnen planmäßig die nächsten Bauarbeiten auf der Strecke. Dann sollen in Etappen bis Dezember auf dem rund 60 Kilometer langen Stück zwischen Bredstedt und Sylt knapp die Hälfte der Gleise sowie fünf Weichen erneuert werden.

dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite