Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Bremer Wissenschaftler haben 2018 bewiesen, dass man in der Antarktis bei minus 45 Grad Celsius Gemüse züchten kann. Und wenn das dort klappt, kann es auch im Weltall funktionieren. In einem top isolierten Container haben Wissenschaftler gepflanzt und geerntet. Die gewonnenen Erkenntnisse sind ungemein wichtig, wenn sich Astronauten zukünftig auf den Weg zu Mond, Mars oder noch weiter aufmachen. Wie das Gewächshaus im Weltall funktionieren soll, haben die Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Freitag vorgestellt.

Zur Startseite