Viele Autofahrer, die am Sonntag auf der A1 bei Bremen unterwegs waren, hatten Schwierigkeiten mit der Sicht. Der Grund dafür waren dicke, schwarze Wolken am Himmel, die durch einen Brand in einem Industriegebiet in Achim entstanden waren. Insgesamt 22 Autos und zwei Roller gingen in Flammen auf. Feuerwehr und Polizei waren im Großeinsatz. Nach drei Stunden war das Feuer dann unter Kontrolle. Die Brandursache ist bis jetzt noch unklar. Die Ermittler der Polizei Verden gehen zurzeit nicht von Brandstiftung aus. Der Sachschaden wird auf rund 300.000 Euro geschätzt.

Zur Startseite