Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei quer durch Hamburgs Innenstadt

Ein offenbar deutlich betrunkener Autofahrer ist in der Nacht zu Freitag durch die Innenstadt von Hamburg gerast und hat dabei mehrere Unfälle verursacht. Der 36-Jährige hatte mit seinem Kleintransporter zunächst zwei Warnbaken umgefahren, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte. Als die Beamten den Mann zur Rede stellen wollte, floh dieser und lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit mehreren Polizeiwagen.

Die Verfolgungsjagd stoppte letztlich am Hamburger Rödingsmarkt, als der Betrunkene mit seinem VW seitlich in ein ziviles Polizeiauto krachte, was dort als Straßensperre aufgestellt worden war. Fünf Polizisten und der Fahrer des VW-Kleintransporters wurden leicht verletzt. Der 36-jährige Mann stand unter einem Alkoholeinfluss von 2,3 Promille.

 

mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite